pl gb ru de
  • slide

  • slide

  • slide

  • slide

  • slide

  • slide

  • slide

Geschichte

Das Unternehmen Polskie Konsorcjum Gospodarcze S.A. wurde im Jahr 1993 unter dem Namen „Podlasie – Obiekty Graniczne i Autostrada” gegründet und 1996 in PKG S.A. umbenannt. Die Gründer hatten sich die Entwicklung von Projekten im Rahmen einer öffentlich-privater Partnerschaft zum Ziel gesetzt. Als geplanter Gegenstand des Unternehmens wurde angegeben:
- Bau, Renovierung und Instandhaltung von Straßen (Autobahnen)
- Bau und Modernisierung von Grenzübergängen
- Bau von Terminals und Verlade- und Lagerstellen
- Planung, Investorenaufsicht, Bauträgertätigkeit
- Bau-, Montage-, Renovierungs- und Konstruktionsarbeiten für die Bauindustrie
- Agentur- und Vertreterleistungen

img_polskie_konsorcjum_gospodarcze-1.jpg

Zu den Gründern der Firma „Podlasie – Obiekty Graniczne i Autostrada” gehörten:
- der polnische Staatsschatz
- die polnisch-weißrussische Industrie- und Handelskammer
- die Bank Przemysłowo-Handlowy S.A.
- Elektrim S.A.
- Exbud S.A.
- Kopex S.A.
- Mostostal Warszawa S.A.
- Stalexport S.A.
- ConsEco Sp. z o.o.

Das Grundkapital der PKG S.A. beläuft sich auf: 18 201 000,00 PLN.
Das Mehrheitsaktienpaket der PKG S.A. befindet sich aktuell in den Händen der Warsaw Equity Group. Wichtigste Auszeichnungen: Baustelle des Jahres 1999, Lorbeerkranz der Region Podlachien, Glaubwürdigkeitszertifikat

img_polskie_konsorcjum_gospodarcze-2.jpg